Ich kann dir alles zeigen. Aber beibringen kann ich dir nichts.

Andrè Stern ist Musiker, Komponist, Gitarrenbaumeister, Journalist und Autor, unter anderem des Bestsellers „… und ich war nie in der Schule“ Andrè Stern ist die Verkörperung des natürlichen Lernens und der natürlichen Verwirklichung.

„Kinder haben einen angeborenen Lerndrang. Wenn dieser im Vor- und Volksschulalter nicht beschnitten, sondern respektvoll gepflegt und in der Gruppe spielerisch gefördert wird, bleiben Kinder frei und wissbegierig.“

„In der Verknüpfung von schulischen und betreuenden Angeboten will die glück.schule in dieser alles entscheidenden Lebensphase als altersgemischte Lerngruppe Glück erhalten und ausbauen.“

Jedes Kind braucht drei Dinge: Aufgaben, an denen es wachsen kann, Vorbilder, an denen es sich orientieren kann und Gemeinschaften, in denen es sich geborgen fühlt.

Prof. Dr. Gerald Hüther, Neurobiologe

Eine Schule zur Entwicklung von Kompetenzen für eine digitalisierte Welt.

Die glück.schule ist eine Gemeinschaft von Pädagogen, Coaches, Kindern und Eltern. Ein altersübergreifender Lebensraum voller Vertrauen und ohne Notendruck.

Eine Symbiose unterschiedlicher neuer und erprobter pädagogischer Konzepte, basierend auf aktuellen neurowissenschaftlichen Erkenntnissen.

Verschiedenste, individuell angepasste Lernmethoden aktivieren den Forscherdrang von Kindern, fördern Kreativität, selbstständiges Denken, kommunikative Fähigkeiten, eigenständiges Lernen und weitere „21st century skills“.

So werden junge Menschen optimal auf das leben und den weiteren Bildungsweg vorbereitet.

Kein Stundenplan, Projekte in altersübergreifenden Mehrstufenklassen.

Das kindliche Spiel steht im Vordergrund und der Lehrplan wird so für jedes Kind individuell von Jahr zu Jahr lernbar und vor allem kindgerecht aufgearbeitet. Nur so kann vernetztes, komplexes, kreatives und kritisches Denken verinnerlicht werden.

Alle Lerninhalte werden themenübergreifend in Projekten, die über mehrere Wochen andauern, vermittelt. Der Fokus liegt auf lebenslangem Lernen und kein Fach ist wichtiger als das andere.

Anders und besser lernen“ ist der Grundsatz unserer freien, selbstorganisierten glück.schule, die sich zum Start vor allem der täglich größer werdenden Zahl von „Homeschoolern“ annehmen wird.

Immer mehr Elternteile wollen ihre Kinder aus unterschiedlichen Gründen selbst unterrichten, haben aber das Problem berufstätig zu sein und wünschen ihren Kleinen vor allem den sozialen Austausch mit anderen Kindern.

Die glück.schule stellt keinen Angriff auf das bestehende Schulsystem dar, sondern versteht sich als Bereicherung und Ergänzung bestehender Bildungswege. Die Elterninitiative beschreitet in Eigenverantwortung neue Wege des Lernens abseits von veralteten Strukturen.

„Bestandteile des Lernens sind auch das Spielen, soziale und emotionale Erfahrungen und die Interessen der Kinder. Große Teile der gemeinsam verbrachten Zeit spielen sich nicht in Schulräumen ab, sondern draußen in der Natur und in der realen Welt.“

„Wir integrieren verschiedene pädagogische Vorstellungen in unseren Konzepten und setzen diese in vielfältiger Weise um.“

„Neben einem kleinen Team an Grundschul-, Sonder- und Elementarpädagog(inn)en greifen wir regelmäßig auf Gäste aus dem Handwerk, der Wirtschaft oder Sozialen Bereich zurück, die ihren großen Wissens- und Erfahrungsschatz gerne mit den Kindern der glück.schule teilen.“

Hast du Fragen, bist an einer Partnerschaft interessiert oder möchtest uns unterstützen? Schreib uns!

wir @ glueck.schule

Die Reise geht bereits weiter…

Die glück.schule ist Teil eines umfassenden Bildungskonzepts. Mit 9 ist schon ein weiteres Projekt am Start. Mehr dazu »